Zwischendurch-Geschichte VIII

Manche wollen viel in kurzer Zeit erreichen und vergessen, dass „Viel“ nicht unbedingt „Gut“ bedeutet. So sehr im Stress und dem selbstgemachten Druck unterworfen, vergessen sie, was es heißt, zu leben und das Leben zu genießen. Dann bedarf es jemandem, der einem die Augen öffnet. (Foto von Mikes Photos von Pexels)

Friedhofsgespräch

 

8 Kommentare zu „Zwischendurch-Geschichte VIII

Gib deinen ab

Schreibe eine Antwort zu jancak Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: