Schutz vor aggressivem „Schutzsuchenden“ verursacht Zusatzkosten in Höhe von 42.000 Euro (Jouwatch)

Anmerkung meinerseits vorab: Es geht im nachfolgenden Text um einen (in Worten: EINEN) Aggressor!!! In einer Stadt!!! Noch Fragen, wozu die CO²-Steuer wirklich benötigt wird?

NRW/Krefeld – Ende 2018 wurde der Stadt Krefeld ein „Flüchtling“ zugewiesen, der in anderen Unterkünften bereits „mit aggressivem Verhalten“ aufgefallen war. Anstatt den Aggressor „nach Hause“ zu schicken, beauftragte die Stadt zum Schutz ihrer Mitarbeiter einen Sicherheitsdienst. Bislang kostete dieser „Schutz vor dem Schutzsuchenden“ den Steuerzahler monatlich 42.000 Euro, was sich im städtischen Haushaltsplan bereits mit 270.000 Euro niederschlug. Weiterlesen „Schutz vor aggressivem „Schutzsuchenden“ verursacht Zusatzkosten in Höhe von 42.000 Euro (Jouwatch)“

Linke und Islamisten: „Arabische Großfamilien“ sind rassistisches Vorurteil, deutsche Unternehmerfamilien sind die wahren Verbrecherclans (Jouwatch)

Die Relativierungsmanie hat ein neues Ziel ins Visier genommen: Das angebliche „Narrativ“ der arabischen Clan-Kriminalität soll als rassistisches Klischee in Frage gestellt und ihm zugleich eine neue „Entdeckung“ gegenübergestellt werden: „Deutsche Familien-Clans“. Auf einer Berliner Veranstaltung vertieften Linke und Muslime ihre wirren Opferthesen. Weiterlesen „Linke und Islamisten: „Arabische Großfamilien“ sind rassistisches Vorurteil, deutsche Unternehmerfamilien sind die wahren Verbrecherclans (Jouwatch)“

Was will Herr Mohammed in Burgdorf? (Basler Zeitung)

Dass dieses ganze Gequatsche von „Flüchtling“ und „Schutzsuchende“ eine riesengroße Verarsche der steuerzahlenden Bevölkerung ist, müsste eigentlich jedem spätestens seit der syrischen Urlauber klar sein, die genau in dem Land alles Ernstes Urlaub machen, aus dem sie vor weißderGeierwas angeblich „geflohen“ sind. Die Basler Zeitung berichtet dieser Tage über eine ähnliche Ungeheuerlichkeit, die sich in der Schweiz abgespielt hat. Böse Zungen wie die meine würden ja behaupten, dass man in hierzulande in der Presse davon nichts lesen wird, aber … was weiß ich schon. Weiterlesen „Was will Herr Mohammed in Burgdorf? (Basler Zeitung)“

Wir haben’s ja: 8.469 Euro für jeden unbegleiteten minderjährigen „Flüchtling“ pro Monat (Jouwatch)

Anmerkung vorab: Beim Lesen des Textes immer daran denken, wofür vor 2015 angeblich alles kein Geld da war: Für Straßen, Infrastruktur, Sanierung von Schulen und öffentlichen Einrichtungen, Rentenerhöhungen, bezahlbarem Nahverkehr uswusf. Aktuell müssen Bundeswehrsoldaten z. B. zwei Jahre auf neue Kampfstiefel warten!

Für Fremde jedoch sprudelt das Geld plötzlich aus allen Richtungen. Seltsam, aber was weiß ich schon …

***

Hessen –  Für jeden nach Deutschland hereingeflüchteten, unbegleiteten, minderjährigen „Flüchtling“ – kurz UmA – zahlt der hessische Steuerzahler monatlich 8.469 Euro. Was bekommt ein deutscher Renter nochmal? Weiterlesen „Wir haben’s ja: 8.469 Euro für jeden unbegleiteten minderjährigen „Flüchtling“ pro Monat (Jouwatch)“

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: