Flüchtlingsaktivisten: Plötzlich kleinlaut, wenn es an die eigene Geldbörse geht (Philosophia Perennis)

Über die Heuchelei der Gutmenschen, dieser Refugee-Welcome-Klatschpappen, dieser Kein-Mensch-ist-illegal-Krakeeler, die zu Tausenden plärrend und nach noch mehr Zuwanderung jauchzend sich auf „bunten + friedlichen“ Demos zusammenrotten und jeden, der nicht auf ihrer Linie ist, am liebsten friedlich zusammentreten würden, habe ich ja schon zur Genüge geschrieben. Sie ekeln mich nur noch an, diese falschen Fuffziger. Aktuell beschäftigt sich ein Artikel auf David Berger’s Blog PP mit dem Thema Weiterlesen „Flüchtlingsaktivisten: Plötzlich kleinlaut, wenn es an die eigene Geldbörse geht (Philosophia Perennis)“

Wie geht’s weiter?

Der Sommer ist fast vorbei, es wird kühler, die meisten Blumen und sonstigen Pflanzen rund ums Haus sind auf dem Rückzug. Auf meinem Grundstück gibt es seit Pfingsten ein neues kleines Grab. Leonardo, mein treuer Kater, ist nach kurzer, aber schwerer Krankheit verstorben. Sein Verlust hat mich in ein tiefes Loch fallen lassen und auf dem Weg dort heraus hatte ich Zeit, über das Eine oder Andere nachzudenken. Weiterlesen „Wie geht’s weiter?“

Die Wörter zum Sonntag (38)

Endlich gab es in der vergangenen Woche mal ein paar Sommertage. Was für die einen Grund zur Freude, ist für die LinksGrün-Verstrahlten und deren präpubertären Anhänger ein Zeichen für die nicht vorhandene Klimakatastrophe. Früher nannte man das „Wetter“. Aber egal. Ich bin sicher, Robert, Anna-Lena, Luisa und die Heilige Greta vom Orden der Apokalyptischen Reiter werden das Ding schon rocken und vom klitzekleinen Deutschland aus die Welt retten. Ich lach mich schlapp … und was war noch so? Weiterlesen „Die Wörter zum Sonntag (38)“

Bitte beschweren Sie sich jetzt!

Endlich! Endlich hat sich mal jemand diesem Thema angenommen! Diesem alltäglichen Problem, unter dem so unsagbar viele Menschen hierzulande so unfassbar leiden. All diese Übergriffe, diese persönlichen Verletzungen, dieses bewusste Falschverstandenwerden, diese unentwegten absichtlichen Fehlinterpretationen und vor allem diese Verallgemeinerungen. Summa summarum, dieser schlimme, schlimme (na, noch ein „schlimme“ oder reichen zwei?) Alltagsrassismus, dem sich ein wachsender Teil der Bevölkerung ausgesetzt sieht.

Weiterlesen „Bitte beschweren Sie sich jetzt!“

Die Wörter zum Sonntag (37)

Nach dem vergangenen Sonntag zeichnet sich zunehmend ab, dass es nicht besser werden wird. Dem Abschneiden der Grünen zufolge, besteht unser Land, genauer gesagt hauptsächlich der westliche Teil, aus Menschen, die ihren eigenen Untergang bejubeln, ihre eigene Identität verabscheuen, dafür über alles Fremde ihre schützenswerte Hand halten und jeden, der nicht ihrer Ansicht ist, als Nazi bezeichnen. Dass sie zudem mit der Wahl einer Partei, die ganz offen Hass auf Deutschland propagiert, an der Deindustrialisierung und somit dem möglichen Verlust ihrer eigenen Arbeitsplätze beteiligt sind, merken sie in ihrer Verblendung nicht. Und was war sonst noch …? Weiterlesen „Die Wörter zum Sonntag (37)“

Klau schau wem …

Meine Güte, man kommt mit dem Schreiben über linksgrüne Abgründe ja kaum noch hinterher. Sie produzieren einen abgrundtiefen Dreck nach dem anderen, sie offenbaren sich unentwegt als nicht nur inkompetent und gefährlich, sie sind sich sogar nicht zu blöde, offen ihre kriminelle Gesinnung zur Schau zu stellen. Und sich anschließend natürlich als die erbarmungswürdigen und falsch verstandenen Opfer in selbige Rolle zu flüchten. In Berlin (#hihihi) wirbt eine grüne Bürgermeisterin, nämlich die von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann per Twitter für Fahrraddiebstahl. Weiterlesen „Klau schau wem …“

Zensur? Bei anderen gerne, aber nicht bei uns!

Annegret Kramp-Karrenbauer, ihres Zeichens CDU-Chefin, vormals Ministerpräsidentin des Miniatur-Wunderlands Saarland (böse Zungen nennen es auch den größten Parkplatz an der Grenze zu Frankreich), hat nach dem Video des Youtubers „Rezo“ die Frage in den Raum geworfen, solche „klare Meinungsmache vor der Wahl“ zu regulieren. Da hat die Gute aber in ein Wespennest gestochen und zwar mit Anlauf, denn plötzlich brennt in der Welt der selbsternannten „Influencer“ aber sowas von die Luft!

Weiterlesen „Zensur? Bei anderen gerne, aber nicht bei uns!“

Alea iacta est – Die Würfel sind gefallen

Das war’s dann erstmal wieder mit der Chance auf echte Veränderungen in Deutschland. Zumindest im Westen, der Osten hat größtenteils vernünftig abgestimmt. Der Rest, inklusive meiner Heimatstadt, möchte sich weiter gängeln lassen, möchte noch mehr Verbote, noch mehr Einschränkungen, noch höhere Steuern und Abgaben, noch mehr unkontrollierte Gewaltzuwanderung …

Aber gut, das muss man akzeptieren, immerhin würde man das ja auch erwarten, wenn das Ergebnis ein anderes wäre. So viel Fairness sollte schon sein. Weiterlesen „Alea iacta est – Die Würfel sind gefallen“

Gesinnungsterror

Sie machen es einem auch wirklich zu einfach. Die Linken, Grünen, Sozis, dieser ganze verstrahlte Haufen. Sie machen es einem einfach, sie zu entlarven, ihre wahren Gesichter, ihre wahre Gesinnung und Einstellung ans Tageslicht zu bringen. Sprechen sie vordergründig von „Dialog“ und dass man stets alle Seiten betrachten soll, so offenbaren sie sich – und das auch noch ganz öffentlich – als nichts anderes als Gesinnungsterroristen, deren Dialogbereitschaft endet, sobald es um Meinungen geht, die nicht mit ihren eigenen kongruieren. Ja, ich weiß, ich hab das schon öfter beschrieben, aber man kann nicht oft genug auf diese falschen Fuffziger hinweisen. Weiterlesen „Gesinnungsterror“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: