Die Wörter zum Sonntag (37)

Nach dem vergangenen Sonntag zeichnet sich zunehmend ab, dass es nicht besser werden wird. Dem Abschneiden der Grünen zufolge, besteht unser Land, genauer gesagt hauptsächlich der westliche Teil, aus Menschen, die ihren eigenen Untergang bejubeln, ihre eigene Identität verabscheuen, dafür über alles Fremde ihre schützenswerte Hand halten und jeden, der nicht ihrer Ansicht ist, als Nazi bezeichnen. Dass sie zudem mit der Wahl einer Partei, die ganz offen Hass auf Deutschland propagiert, an der Deindustrialisierung und somit dem möglichen Verlust ihrer eigenen Arbeitsplätze beteiligt sind, merken sie in ihrer Verblendung nicht. Und was war sonst noch …? Weiterlesen „Die Wörter zum Sonntag (37)“

Zensur? Bei anderen gerne, aber nicht bei uns!

Annegret Kramp-Karrenbauer, ihres Zeichens CDU-Chefin, vormals Ministerpräsidentin des Miniatur-Wunderlands Saarland (böse Zungen nennen es auch den größten Parkplatz an der Grenze zu Frankreich), hat nach dem Video des Youtubers „Rezo“ die Frage in den Raum geworfen, solche „klare Meinungsmache vor der Wahl“ zu regulieren. Da hat die Gute aber in ein Wespennest gestochen und zwar mit Anlauf, denn plötzlich brennt in der Welt der selbsternannten „Influencer“ aber sowas von die Luft! Weiterlesen „Zensur? Bei anderen gerne, aber nicht bei uns!“

Gesinnungsterror

Sie machen es einem auch wirklich zu einfach. Die Linken, Grünen, Sozis, dieser ganze verstrahlte Haufen. Sie machen es einem einfach, sie zu entlarven, ihre wahren Gesichter, ihre wahre Gesinnung und Einstellung ans Tageslicht zu bringen. Sprechen sie vordergründig von „Dialog“ und dass man stets alle Seiten betrachten soll, so offenbaren sie sich – und das auch noch ganz öffentlich – als nichts anderes als Gesinnungsterroristen, deren Dialogbereitschaft endet, sobald es um Meinungen geht, die nicht mit ihren eigenen kongruieren. Ja, ich weiß, ich hab das schon öfter beschrieben, aber man kann nicht oft genug auf diese falschen Fuffziger hinweisen. Weiterlesen „Gesinnungsterror“

Die Wörter zum Sonntag (35)

So langsam scheint es dann doch ein bisschen wärmer zu werden. „Endlich“ sagen die, welchen klaren Verstandes sind, „OhGottohGott, wir werden alle sterben“, jene, die an Gretas Lippen hängen und am Horizont die Apokalypse herannahen sehen. Apropos sehen: Gretas Mutter, selbstredend genau wie ihr Balg im Oberstübchen minimalmöbliert, ist der Ansicht, ihre gottgleiche Tochter könne schon seit Kindertagen CO² sehen! Ja, lassen wir das mal so stehen und gucken, was sonst noch so los war:

Weiterlesen „Die Wörter zum Sonntag (35)“

Die Wörter zum Sonntag (34)

Am Karfreitag wurde in München ein 17-jähriger Schüler wegen eines Selfies von einem Afghanen ermordet, in Magdeburg sticht ein „polizeibekannter“ Eritreer wahllos auf Passanten ein, achja und vor Ostern wurde eine 18-jährige Schülerin sowie ein junger Mann, der ihr als Einziger zu Hilfe eilen wollte, von einem „Südländer“ verprügelt und schwer verletzt. Kollateralschäden bunter Korrektheit, deshalb auch nur am Rande erwähnt, so wie sich das gehört. Auf meinem Nachhauseweg ist übrigens auch nichts passiert. Und sonst so …?

Weiterlesen „Die Wörter zum Sonntag (34)“

Another Brick in the Wall

Die letzten Tage lief mal wieder der ewige Klassiker von Pink Floyd im Radio. Natürlich singt man den laut mit, so will es das ungeschriebene Gesetz! The Wall erschien 1979 und in meiner Schulzeit in den 80ern war es die Hymne gegen Autorität, gegen das stumpfsinnige Lernen von Dingen, die man nie zu brauchen glaubte und gegen diesen Zwang, sich anzupassen und alles zu fressen, was einem hingeworfen wurde. Weiterlesen „Another Brick in the Wall“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: