Stephen King – Revival (Rezension)

Revival

Roman

Originaltitel: Revival
Aus dem Amerikanischen von Bernhard Kleinschmidt

Hardcover mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-26963-7
Verlag: Heyne

Erscheinungstermin: 2. März 2015

Klappentext:

Der kleine Jamie spielt vor dem Haus mit seinen Plastiksoldaten, da schiebt sich ein dunkler Schatten über ihn, ein Schatten, den er sein Leben lang nicht loswerden wird. Er blickt auf und sieht Charles Jacobs über sich, den jungen Methodistenprediger, der in der neuenglischen Gemeinde gerade sein Amt antritt. Im Nu gewinnt der charismatische Jacobs die Herzen der gottesfürchtigen Einwohner. Den Kindern haben es vor allem die elektrischen Spielereien angetan, mit denen er Bibelgeschichten veranschaulicht. Das alles endet, als ihn ein entsetzlicher Unfall vom Glauben abfallen lässt und er eine letzte Predigt hält, die in einer rasenden Gottverfluchung gipfelt. Von der Gemeinde verstoßen, tingelt er fortan über die Jahrmärkte, wo er elektrische Experimente vorführt, die zunehmend spektakulärer werden. Und immer schrecklichere Folgen nach sich ziehen. Über die Jahre trifft Jamie, inzwischen drogenabhängiger Musiker, wiederholt auf Jacobs, der ihn jedes Mal tiefer in seine dämonische Welt zieht. Als Jamie sich dessen klar wird, gibt es kein Zurück mehr. Das finale Experiment steht bevor. Weiterlesen „Stephen King – Revival (Rezension)“

Gut schreiben lernen

Wie viele wünschen sich, endlich gut schreiben zu können! Sie kämpfen um die richtigen Formulierungen, verzweifeln am Satzbau, an der Interpunktion, an ihrer eigenen Ausdrucksweise und durchforsten das Netz nach Schreibratgebern. Doch all das hat jetzt ein Ende. Wir blicken frohen Mutes nach *hust* Berlin!

Dort geht eine … äh … Schule (ich nenne sie mal so) ganz neue Wege, um die Schreibkompetenz ihrer funktionalen Analphabeten Schüler zu fördern. Weiterlesen „Gut schreiben lernen“

Endlich! – Word wird PC konform!

Wer kennt ihn nicht, den ärgerlichen Moment, wenn man am Schreiben ist und es rutschen einem unentwegt diese unerwünschten Wörter in den Text. Ihr wisst schon, Wörter, die unliebsame Tatsachen beim Namen nennen, oder die den alltäglichen Irrsinn als das beschreiben, was er ist. Nämlich Irrsinn. Oder auch jene, die Ross und Reiter als Verursacher von alltäglichem Mord und Totschlag benennen, inklusive Kultur- und Herkunftshintergrund. Oder jene, die sich einfach dem Gendern verweigern! Da muss man als stramm linker Realitätsverweigerer manchmal schon schwer schlucken!

Doch all das hat nun sicher bald ein Ende! (An dieser Stelle bitte in Gedanken die „Ode an die Freude“ abspielen! Oder die „Internationale“ meinetwegen …) Weiterlesen „Endlich! – Word wird PC konform!“

Der linke Bildersturm schreitet voran

Ich schätze, ich muss die Hoffnung begraben, dass innerhalb der weltweiten linken Community doch noch irgendwann der gesunde Menschenverstand die Oberhand gewinnt. Man sollte, ja man müsste eigentlich jedesmal lauthals lachen über die linken Auswüchse, man sollte sie eigentlich gar nicht beachten und ihnen keine Plattform bieten. Von Diskussionsansätzen ganz zu schweigen, denn wer mit LinksGrünRoten diskutiert, kann ebenso in den Wald gehen, um einen Baum hopsen und seinen Namen tanzen … oder etwas vergleichbar Sinnloses unternehmen. Aus Paris kommt dieser Tage wieder ein Paradebeispiel linker Idiotie. Weiterlesen „Der linke Bildersturm schreitet voran“

Gomringer – Resurrection

Im Jahre 2017 hatte ein grün-links-rot-bunt angehauchter Studentenverein (halt, das heißt ja jetzt „Studierende“, Vergebung!) Langeweile und wollte unbedingt gegen irgendetwas öffentlichkeitswirksam vorgehen. Rassisten waren gerade keine zur Hand, auch die AfD plante keine Podiumsdiskussion und so entschloss man sich gegen ein Gedicht von Eugen Gomringer zu protestieren. Wegen Sexismus. Sexismus ist in den Kreisen gelangweilter Studiewasauchimmerenden sehr beliebt, um sich zu empören! Weiterlesen „Gomringer – Resurrection“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: