Perlen des Mainstreams

Eigentlich ist jedes Wort dazu überflüssig. Man ändert wahrscheinlich nichts. Nicht jetzt und in der Zukunft auch nicht. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass der Verfasser bei Stern-Online seinen Aufmacher, falls man das so nennt, in absolut guter Absicht so gestaltet hat. Einfach deshalb, weil das es in den Redaktionen vermutlich en vogue ist, sobald es irgendein historisches Objekt in Deutschland betrifft, zuallererst das Negative zu erwähnen und sei es noch so lapidar und nebensächlich. Weiterlesen „Perlen des Mainstreams“

Zwischen den Zeilen oder Gute Nachrichten für alle Kritikphobiker!

Anfang Dezember soll in Marokko der UN-Migrationspakt von den UNO-Mitgliedern unterschrieben werden. Flucht, legale und illegale Migration sollen mit dem Pakt genau genommen gleichgestellt und das Phänomen Migration an sich zur modernen Ikone der „Menschlichkeit“ gemacht werden. Die Folgen werden katastrophal sein. Weiterlesen „Zwischen den Zeilen oder Gute Nachrichten für alle Kritikphobiker!“

Die Destabilisierung Deutschlands – Eine Rezension

Stefan Schuberts fundierte Chronologie des Irrsinns müsste als Pflichtlektüre kostenlos in jeden Haushalt geliefert werden. Wem es dann noch zuviel ist, hinter die Kulissen dessen zu schauen, was sich hierzulande „Regierung“ nennt, will es nicht wissen und möge es sich in seiner rosaroten Blubberblase weiterhin gemütlich machen. Leider verhält es sich genau andersherum. Bücher, die aufklären, die hinter die Kulissen blicken, werden torpediert und boykottiert (hier, hier und hier), ihre Autoren ignoriert, aus Bestsellerlisten und Regalen entfernt und quasi zur Persona non grata erklärt. Somit gerät nicht der Verursacher der schlechten Nachricht ins Schussfeld, sondern der Überbringer. Weiterlesen „Die Destabilisierung Deutschlands – Eine Rezension“

Die Wörter zum Sonntag (9)

Manchmal Ziemlich oft sitzt man grinsend und kopfschüttelnd ob so viel Blödsinns, den sich gestandene Journalisten in die Welt zu posaunen trauen, vor dem Rechner und weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll. Neulich war es ein Knicks. Ein ganz normaler Knicks, mit dem sich eine Dame beim Tanzpartner für den Tanz bedankt, während sich der Herr vor der Dame verbeugt. Nennt man Etikette. Höflichkeit. Gegenseitige Achtung. Normalerweise. Weiterlesen „Die Wörter zum Sonntag (9)“

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: