Polizist in Peine „belästigt“ – Familienclans und die „verbalen Einwirkungen“ des NDR

„Framing“ ist der Leitbegriff unserer Medien. Framing, eine unschöne Tatsache in schöne Worte zu packen, umzuschreiben, umzudeuten, den Lesern oder Zuschauern das Gefühl zu geben, eigentlich sei doch alles gar nicht so schlimm, man habe alles im Griff und überhaupt wird das alles viel zu sehr aufgebauscht. Weiterlesen „Polizist in Peine „belästigt“ – Familienclans und die „verbalen Einwirkungen“ des NDR“

Die rote Kuscheljustiz und der Kalaschnikow-Kriminelle (JouWatch)

Magdeburg – Obwohl ein gefährlicher Krimineller und Clan-Pate bereits 2016 mit Waffen angetroffen wurde, wird ihm erst jetzt 2019 der „Prozess“ gemacht. Da war man bei Pegida-Aktivistin Tatjana Festerling fixer. Die hatte weder mit Drogen gedealt noch mit Waffen herumgespielt, sondern nur vor den Folgen der unkontrollierten Zuwanderung gewarnt und sollte für ihre Meinungsäußerung beinah postwendend sogar eine Haftstrafe antreten. Weiterlesen „Die rote Kuscheljustiz und der Kalaschnikow-Kriminelle (JouWatch)“

Wo leben wir eigentlich?

AfD-Fraktion NRW

21. November um 07:01

++ Um Eskalation zu vermeiden: Großeinsatz bei Hochzeitsfeier in Düren ++

Aus Sorge vor massiven Ausschreitungen bei einer orientalischen Hochzeitsgesellschaft, kam es in Düren zu einem Großeinsatz der Polizei.

Fast 50 Polizisten und ein Aufklärungshubschrauber überwachten die Feiernden – zu der auch eine Familie mit Clanstrukturen gehörte!

Jetzt ist es schon eine Erfolgsmeldung, wenn eine Hochzeit im türkisch-syrischen Milieu „ohne Zwischenfälle“ verläuft. So heißt es in einem WDR-Bericht über eine Hochzeitsfeier in Düren am 20. Juli dieses Jahres. Der störungsfreie Ablauf kam jedoch nicht von ungefähr:

Insgesamt 48 Polizeibeamte – zu Boden und zu Luft – mussten sicherstellen, dass zwei verfeindete Familien, die unter den Gästen mit einem Autokorso durch Düren zogen, nicht für öffentliche Ausschreitungen sorgten.

Die Polizei war alarmiert, weil die Familienfehde zum Zeitpunkt der Hochzeit bereits mit 49 Straftaten zu Buche schlug – meist wegen Körperverletzungs- und Beleidigungsdelikten. Das erfuhr Markus Wagner , Vorsitzender der AfD-Fraktion NRW, auf Nachfrage von der Landesregierung. Von den Kosten des Großeinsatzes hat die Koalition mal wieder keine Ahnung. Dafür gibt sie zu:

Bei einer der Familien sind Clanstrukturen erkennbar! Mit anderen Worten:

„Der Steuerzahler in NRW muss nicht nur mitansehen, wie kriminelle Clans unseren Rechtsstaat mit Füßen treten“, kommentiert Markus Wagner. „Nun muss er auch noch dafür zahlen, dass feiernde Clanmitglieder den Öffentlichen Raum nicht in ein Kampfgebiet verwandeln. All das sind die Folgen der völlig verfehlten Migrationspolitik der anderen Parteien.“

„Fest steht: Mit einer AfD-Regierung und mir als Innenminister gäbe es das nicht mehr.“

Quelle: Markus Wagner, AfD (Facebook)

Die Anfrage als pdf:

MMD17-7789

 

 

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: