Linke drehen wieder mal hohl

Genaugenommen könnte man jeden Artikel über linksrotgrüne Auswüchse so betiteln, denn es kommt grundsätzlich nur Müll am Ende heraus, wenn Linke den Mund aufmachen. Es ist indes erstaunlich, um nicht zu sagen erschreckend, wie so eine kleine, zerebral unterbelichtete Minderheit es immer wieder fertig bringt, sich Gehör zu verschaffen und ihren geistigen Dreck auch noch durchzusetzen. Weiterlesen „Linke drehen wieder mal hohl“

Vom Wagnis, Dinge anders zu sehen

Joanne K. Rowling ist den meisten Menschen auf der Welt bekannt, auch wenn man kein Harry-Potter-Fan ist und so gut wie keine Bücher liest. Den Namen hat man jedenfalls irgendwo schon mal gehört. Aktuell ist die neben James Patterson und Stephen King reichste Autorin der Welt wieder mal im Gespräch. Nicht wegen eines neuen Buches … nein, Sie hat es gewagt, eine eigene Sicht der Dinge zu haben. Und diese öffentlich zu äußern! Weiterlesen „Vom Wagnis, Dinge anders zu sehen“

Corona als Mittel zur Verstaatlichung der Kultur

Die völlig überzogene Hysterie vor einem Virus, dessen Mortalitätsrate weit unter der der alljährlich grassierenden Grippewelle verläuft, und der damit verbundene Lockdown hat – natürlich – auch Einfluss auf die Kulturszene. Kaum ein Theater, ein Club oder sonst eine freie Bühne kann sich einen derartig langen Ausfall finanziell leisten. Von den Künstlern ganz abgesehen. Marek Lieberberg, der Konzert- und Festivalveranstalter hat dazu eine interessante Bemerkung gemacht, deren Betrachtung sich lohnt. Weiterlesen „Corona als Mittel zur Verstaatlichung der Kultur“

Karma is a Bitch – by Akif Pirincci

Akif Pirincci, einst gefeierter Bestsellerautor der berühmten Katzenkrimis (Felidae) um den Kater Francis (nach dem ich übrigens einen meiner beiden Jungs benannt habe), hatte sich ja bekanntermaßen erdreistet, eine Meinung abseits des linken Mainstreams zu haben und diese auch noch – schockschwerenot! – öffentlich zu äußern. Weiterlesen „Karma is a Bitch – by Akif Pirincci“

Das Rowohlt-Gericht tagt (Henryk M. Broder, Achgut.com)

Das gute alte Rechtsprinzip, dass jeder als unschuldig gilt, bis er rechtskräftig verurteilt wurde, ist längst aufgehoben. Zugunsten einer Art von Volksjustiz, deren Vertreter es gar nicht abwarten können, den oder die Beschuldigten hängen zu sehen. Sie erheben die Anklage, sitzen zu Gericht, sprechen das Urteil und vollstrecken es. So geht Effektivität. Weiterlesen „Das Rowohlt-Gericht tagt (Henryk M. Broder, Achgut.com)“

Zensur? – Aber nicht doch!!!

Auch dieses Thema findet sich hier mehrfach. Ganz einfach deswegen, weil ich kaum etwas so sehr verabscheue wie Zensur und Bevormundung, die ja Hand in Hand einhergehen. Es sei ja gar keine Zensur, wenn z. B. eine Buchhandlung ein Buch, das nach den Verkaufszahlen ein Bestseller ist, sich aber mit unliebsamen Themen befasst, einfach nicht ausstellt oder offen bewirbt. Man könne es ja schließlich überall bestellen und bekäme es nach Hause geliefert. So schalmeite es aus dem Nachbarland, als mir meine Freundin Frau J. aus W. an der D. zum wiederholten Male erklären wollte, es gäbe ja gar keine Zensur. Weiterlesen „Zensur? – Aber nicht doch!!!“

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: