Vom deutschen „Lauchtum“

Der patriotische Rapper Chris Ares über Antifanten, über den Schwarzen Block, der eigentlich durch und durch weiß ist und warum Migranten/Flüchtlinge keinen Respekt vor ihrem Gastland haben (können) und sich deshalb hier aufführen wie die – sprichwörtliche – Axt im Walde.

Lauchtum – Sehr geiles Wort für die selbsternannten, wackeren Kämpfer gegen „rechts“!

Grenzkontrollen

facebook_1575655187276.jpg

Bildquelle: Tim Kellner, Facebook

Quelle

Aber auch diese Zahlen werden all die verblendeten linksverstrahlten Ablehner von Grenzen und deren Kontrollen nicht von ihrer – im wahrsten Wortsinn – grenzdebilen Kein-Mensch-ist-Illegal-Haltung abbringen. Allein, dass die Grünen diese Erhebung als „Farce“ bezeichnen, zeigt deren Einstellung. Keine Ahnung, wer sowas wählt. Genauso Grenzdebile, vermutlich …

Statt dessen sehen diese intellektuellen Einzeller selbst in Bildern wie diesen noch einen positiven Aspekt: Weiterlesen „Grenzkontrollen“

Wo leben wir eigentlich?

AfD-Fraktion NRW

21. November um 07:01

++ Um Eskalation zu vermeiden: Großeinsatz bei Hochzeitsfeier in Düren ++

Aus Sorge vor massiven Ausschreitungen bei einer orientalischen Hochzeitsgesellschaft, kam es in Düren zu einem Großeinsatz der Polizei.

Fast 50 Polizisten und ein Aufklärungshubschrauber überwachten die Feiernden – zu der auch eine Familie mit Clanstrukturen gehörte!

Jetzt ist es schon eine Erfolgsmeldung, wenn eine Hochzeit im türkisch-syrischen Milieu „ohne Zwischenfälle“ verläuft. So heißt es in einem WDR-Bericht über eine Hochzeitsfeier in Düren am 20. Juli dieses Jahres. Der störungsfreie Ablauf kam jedoch nicht von ungefähr:

Insgesamt 48 Polizeibeamte – zu Boden und zu Luft – mussten sicherstellen, dass zwei verfeindete Familien, die unter den Gästen mit einem Autokorso durch Düren zogen, nicht für öffentliche Ausschreitungen sorgten.

Die Polizei war alarmiert, weil die Familienfehde zum Zeitpunkt der Hochzeit bereits mit 49 Straftaten zu Buche schlug – meist wegen Körperverletzungs- und Beleidigungsdelikten. Das erfuhr Markus Wagner , Vorsitzender der AfD-Fraktion NRW, auf Nachfrage von der Landesregierung. Von den Kosten des Großeinsatzes hat die Koalition mal wieder keine Ahnung. Dafür gibt sie zu:

Bei einer der Familien sind Clanstrukturen erkennbar! Mit anderen Worten:

„Der Steuerzahler in NRW muss nicht nur mitansehen, wie kriminelle Clans unseren Rechtsstaat mit Füßen treten“, kommentiert Markus Wagner. „Nun muss er auch noch dafür zahlen, dass feiernde Clanmitglieder den Öffentlichen Raum nicht in ein Kampfgebiet verwandeln. All das sind die Folgen der völlig verfehlten Migrationspolitik der anderen Parteien.“

„Fest steht: Mit einer AfD-Regierung und mir als Innenminister gäbe es das nicht mehr.“

Quelle: Markus Wagner, AfD (Facebook)

Die Anfrage als pdf:

MMD17-7789

 

 

Kommt immer darauf an, WER es sagt …

Klar, das ist nichts weltbewegend Neues. Wenn im Bundestag die SPD-Nahles nach einer Wahl wörtlich sagt: „Ab morgen kriegen sie auf die Fresse!“, dann ist das natürlich völlig in Ordnung. Vielleicht rümpft der eine oder andere das Koksnäschen, aber was soll’s, schließlich ist Bätschi-Andrea ja eine von den Guten, nicht wahr?

Wenn an anderer Stelle Alexander Gauland von der AfD nach gewonnener Wahl sagt „Wir werden sie jagen“, ja dann ist aber die Luft am brennen, nicht wahr?

Mein lieber Scholli, was ging da bei der Journaille die Post ab. Empörend! Wie kann er nur! Da sieht man mal wieder … uswusw.

Wie ich darauf komme? Weiterlesen „Kommt immer darauf an, WER es sagt …“

So frei, wie die Grünen es zulassen (PI-News)

Aktuell müssen Politiker und Anhänger der Grünen aufpassen, dass sie sich mit ihrer angedachten Verbots-Orgie nicht selbst verzetteln. An so vielen Fronten gleichzeitig neue Regularien, schärfere Gesetze und eine noch gründlichere Überwachung von Andersdenkenden zu fordern, das könnte auch die vehementesten Verfechter grüner Identitätspolitik durcheinanderbringen. Weiterlesen „So frei, wie die Grünen es zulassen (PI-News)“

Das Stück am Sonntag zum Lachen (Netzfund)

Geschichten, die nur in der Bananenrepublik Almanistan geschrieben werden.

Da verschafft sich ein „Rumäne“ Zugang in eine linke Studenten-WG und plündert erst einmal den Kühlschrank. Weil am Freitag morgen der vorabendliche Drogentrip noch nicht abgeklungen ist, merkte zunächst keine Sau, dass der Einbrecher gar kein Mitbewohner ist. Weiterlesen „Das Stück am Sonntag zum Lachen (Netzfund)“

Der Schlepperin Rackete ist Deutschland „zu voll“ (JouWatch/PI-News)

Die unfassbare Aussage ist zwar eigentlich schon bald zwei Wochen alt, doch erst jetzt ging sie im Internet viral: Ex-„Sea-Watch“-Kapitänin Carola Rackete bekundete im „Spiegel“ ihre Absicht,“auf lange Sicht“ Deutschland zu verlassen – denn hier würden ihr „zu viele Menschen auf zu engem Raum“ leben. Weiterlesen „Der Schlepperin Rackete ist Deutschland „zu voll“ (JouWatch/PI-News)“

Schutz vor aggressivem „Schutzsuchenden“ verursacht Zusatzkosten in Höhe von 42.000 Euro (Jouwatch)

Anmerkung meinerseits vorab: Es geht im nachfolgenden Text um einen (in Worten: EINEN) Aggressor!!! In einer Stadt!!! Noch Fragen, wozu die CO²-Steuer wirklich benötigt wird?

NRW/Krefeld – Ende 2018 wurde der Stadt Krefeld ein „Flüchtling“ zugewiesen, der in anderen Unterkünften bereits „mit aggressivem Verhalten“ aufgefallen war. Anstatt den Aggressor „nach Hause“ zu schicken, beauftragte die Stadt zum Schutz ihrer Mitarbeiter einen Sicherheitsdienst. Bislang kostete dieser „Schutz vor dem Schutzsuchenden“ den Steuerzahler monatlich 42.000 Euro, was sich im städtischen Haushaltsplan bereits mit 270.000 Euro niederschlug. Weiterlesen „Schutz vor aggressivem „Schutzsuchenden“ verursacht Zusatzkosten in Höhe von 42.000 Euro (Jouwatch)“

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: