Bube, Dame, König, Rass(ismus)

Ich gebe zu, ich habe gerade Zeit. Das Wetter lässt sehr zu wünschen übrig, im Moment ist nicht viel zu tun und eigentlich lohnt es sich auch gar nicht, ein weiteres Wort über diesen linksgrünroten Scheissdreck zu verlieren, den aktuell schon wieder jemand in die Welt gekübelt hat.

Dieser Jemand ist eine wahrscheinlich komplett unbekannte, unbeachtete – vielleicht auch untervögelte – sogenannte „Kultur- und Literaturwissenschaftlerin“ namens Susan Arndt. Diese Susan Arndt entblödet sich laut einem Bericht der Jungen Freiheit nicht, jetzt auch noch Kartenspiele in den Focus des uns alle täglich umgebenden „Rassismus“ zu schieben.

„Der König ist mehr wert als die Damen, so wie im Wort Herr die Idee von Herrschaft anklingt. Zudem steht die Hierarchie, die Adelstiteln am meisten Wert einräumt, für eine längst vergangene politische Ordnung und deren gesellschaftliche Realität“, meint Arndt von der Universität Bayreuth. Auch seien die Karten eindeutig rassistisch: „Es geht hier ja nicht nur darum, wer wie gezeigt wird, sondern wer überhaupt nicht repräsentiert ist. Und das sind Menschen, die nicht weiß sind.“

Quelle

Ich sag ja, eigentlich lohnt es sich nicht, daran Zeit zu verschwenden. Soviel überbordende Dummheit schreit geradezu nach psychiatrischer Behandlung und sollte kein Forum bekommen. Einfach nicht beachten. Weiter Karten spielen und bestenfalls darüber lächelnd den Kopf schütteln.

Das vielfach unterschätzte Problem dabei:

Diese Haltung, diese Einstellung, diese kranken Sichtweisen gewinnen immer mehr an Popularität! Weiße Menschen als Feinde zu brandmarken, als „die Bösen“ hinzustellen, ihre Kultur, ihre Herkunft, ihre Lebensweise als – man kann es nicht anders ausdrücken – unwert darzustellen, sie am Besten aus jeder debatte, aus jedem Kontext auszumerzen, beherrscht die aktuelle linke Denkweise.

Wohingegen alles andere, jede andere Kultur – je fremder und exotischer desto besser – als das ultimativ zu Bewahrende und zu Schützende angesehen wird!

In einem Kartenspiel kommt keine schwarze Figur vor, also ist es rassistisch.

Dass man damit gleichzeitig Weiße rassistisch ausgrenzt … aber nicht doch! Erst unlängst bestätigte ein großer deutsche Sender, dass es Rassismus gegen Weiße natürlich nicht gebe.

Übrigens, für den Herbst habe ich die schlimmsten Befürchtungen, wenn ich mir die Umfrage ansehe. Und ja, ich halte die Umfragen für plausibel. Die Grünen wollen – nach aktuellen Meldungen – den Begriff „Deutschland“ komplett aus ihrem Parteiprogramm entfernen und niemand scheint das zu stören.

Ein weiterer Antrag sieht den Titel „Grün. Alles ist drin.“ vor. In diesem wird der Begriff „Deutschland“ mit negativen Assoziationen in Verbindung gebracht. „Deutschland könnte in Richtung ‚Deutschland über alles‘ oder ‚Deutschland first‘ à la Trump gedeutet werden. Deutschland assoziiert eher eine nationalistische Politik.“, so die Begründung.

Quelle

Und so ein Gesockse soll regieren?

Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
Und meine heißen Tränen fließen.

(Nachtgedanken, Heinrich Heine)

maxresdefault

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: