Statement von Imad Karim, Autor, Filmemacher und Ex-Moslem (FB)

Imad Karim, einer der Wenigen, die mit offenen Augen durch die Welt gehen, postete vor ein paar Tagen nachfolgenden Text, den ich 1:1 wiedergebe und ebenso unterschreiben kann!

Nachtrag:
Mein Freund und politischer Weggefährte Kian Kermanshahi, ein Kenner der Kultur und ehemaliger Moslem wie ich, schrieb gerade (zwei Stunden nach meinem Posting) folgendes:


“ Du und ich wissen ganz genau, dass man Menschen aus Outlaw Kulturen nie zu guten Bürgern machen kann. Einige werden diesen Sprung schaffen, der Rest, der nie gelernt hat in einer Zivilgesellschaft zu leben, wird uns allen mit Stammesdenken, Mobattitüden und äußerster Gewalt, alles streitig machen, was uns lieb und teuer ist. Ich bin in diesen Kreisen aufgewachsen, diese Menschen lachen über unser Sozialsystem. Unsere sozialen Spielregeln sind ihr Vorteil, denn sie amüsieren sich über unseren „feigen verweichlichten Umgang“. Was sich gegen West- Europa abspielt, ist ein Verbrechen und die „Open Border“ Schreier, vornehmlich Linke, haben mit ihrem Marsch durch die Institutionen längst erreicht, was sie sich immer gewünscht haben, nämlich einen Multikulti anti-europäischen Traum. Ein Zurück ist ausgeschlossen, West- Europa ist am fallen.“


Zurück zu meinem ursprünglichen Text:

Als Kosmopolit (ich weiß, der Begriff ist inzwischen inflationiert) halte ich von völkischen oder national (mit Herabwürdigung anderer Nationen oder Ethnien) gerichteten Ideen oder Lebensformen absolut nichts und stehe diesen Parallelwelten absolut kritisch und ablehnend gegenüber.

Dennoch wundert es mich und es befremdet mich, dass man sich den Kopf zerbricht, wenn von mir aus paar Paradiesvögel u.a. aus Verunsicherung eine eigene Enklave gründen wollen und diese Leute als Gefahr darstellt,

https://www.deutschlandfunkkultur.de/auf-dem-land-ansiedeln-die-strategie-der-neonazis-im-norden.1001.de.html?dram:article_id=346554

während Westeuropa seit dem Zusammenbruch des Ostblocks mit Millionen von Menschen aus archaischen Kulturen regelrecht überflutet wird.

Ich rede nicht von dem einzelnen aufrichtigen Syrer, Tschetschenen, Afghanen, Afrikaner oder dem säkular denkenden Türken, sondern von leider der überwiegenden Mehrheit dieser mittelalterlichen, fanatischen und menschenfeindlichen kaukasischen, nordafrikanischen, afghanischen und nahöstlichen Kulturen, denen es leider binnen der kommenden 20 bis 30 Jahren gelingen wird, die westeuropäischen liberalen und friedlichen Länder wie Frankreich, Deutschland, Belgien, Schweden und andere in fanatische Stammesgesellschaften zu verwandeln.

Spricht man hier mit wirklich integrierten Menschen aus diesen Kulturkreisen, werden sie alle meine Aussage bestätigen.

Ich bitte alle, die auf diesen von mir geposteten Spiegel-TV-Artikel stolpern, dieses Video anzuschauen und sich danach fragen, was für ein Land sie ihren Kindern und Enkelkindern hinterlassen werden. Auch diejenigen, die selbst keiner Kinder haben, sollen sich fragen, was für eine grausame Zukunft sie den kommenden Generationen vererben werden.

Schaut euch dieses Video an und denkt darüber nach, wie dieselben Politiker, die uns täglich vor der angeblich lebensbedrohlichen rechten Gefahr warnen, zur selben Zeit diese Abermillionen von Menschen ins Land holen.

[Anmerkung von mir: Das sind keine Bilder aus Kabul, sondern aus Dijon, einer Stadt, knapp 400km von mir entfernt, in der ich zum Schüleraustausch gewesen bin! U.L.]

Wo wird das alles enden?

Die Reichen werden sich in den kommenden Jahren verbarrikadieren und ihre Wohngebiete in Festungen mit hohen Mauern umwandeln, streng bewacht und hermetisch getrennt. Das „Fußvolk“ aber wird auf sich allein gestellt sein.

Alle kommen hierher und bitten (inzwischen fordern sie) um Aufnahme und sobald sie hier Fuß gefasst haben, beginnen sie ihre Clans zu sammeln und nach eigenen Gesetzen zu leben, in denen für einen Rechtsstaat, so wie wir ihn bisher kannten, keinen Platz mehr gibt.

Heute, als die bürgerkriegsähnlichen Ausschreitung in Frankreich oder auch in Stuttgart fast täglich stattfinden, schreiben wir das Jahr 2020.

Habt Ihr eine Vorstellung, wie es 2030 aussehen wird?

Ich schon!

____________________________________________________________________________________________

Lesetipp zum Thema:

Ashampoo_Snap_2020.06.28_13h23m57s_002_

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: