Die Wörter zum Sonntag (38)

Endlich gab es in der vergangenen Woche mal ein paar Sommertage. Was für die einen Grund zur Freude, ist für die LinksGrün-Verstrahlten und deren präpubertären Anhänger ein Zeichen für die nicht vorhandene Klimakatastrophe. Früher nannte man das „Wetter“. Aber egal. Ich bin sicher, Robert, Anna-Lena, Luisa und die Heilige Greta vom Orden der Apokalyptischen Reiter werden das Ding schon rocken und vom klitzekleinen Deutschland aus die Welt retten. Ich lach mich schlapp … und was war noch so?

In den letzten Tagen ist mal wieder mehrfach eine Kultur in Erscheinung getreten, die wie keine andere mit einer unglaublichen Rotzfrechheit auftritt und glaubt, sie könne sich alles erlauben. Hatte ich das ja hier schon zum Thema, war zuletzt Köln Schauplatz dieser Gestalten:

Das „Zuckerfest“ am Ende des Ramadans ist dank gleichgeschalteter Medien buchstäblich in aller Munde, aber es hat einen bitteren Beigeschmack, denn es ist vor allem eine Machtdemonstration, die beweisen soll, dass der Islam immer mehr zu Deutschland gehört und seinen Platz beansprucht. „Platz“ beansprucht man nicht nur durch großangelegte Feiern, sondern auch dadurch, dass man Angst und Schrecken verbreitet. Eine Kostprobe davon lieferten am Dienstag zehn mit langen Gewändern und verdächtigen Westen bekleidete Männer ab, die laut „Allahu Akbar“ rufend den Kölner Hauptbahnhof betraten…

Quelle: Jouwatch

Aus dem Polizeibericht:

Umgehend entsandte Einsatzkräfte sperrten den Bereich weiträumig ab und suchten mit Unterstützung von Beamten der Bundespolizei den Bereich des Bahnhofs nach den Verdächtigen ab. Hierbei trafen sie insgesamt zehn Personen an, auf die die Beschreibung des Zeugen zutraf. Einsatzkräfte brachten sie zur Dienststelle, wo Ermittler des Staatsschutzes sie überprüften und befragten.

Genau so zeigt man seine „Integration“, nicht wahr? Genau so zeigt man, wie man die Kultur und die Gepflogenheiten des Landes respektiert, in dem man lebt. Nämlich gar nicht! Und natürlich – wie sollte es anders sein – tritt anschließend schwuppdiwupp, der Obermoslem vom Zentralrat auf den Plan, der nicht etwa hingeht und sich für den Krawallauftritt seiner Brüdaz bei den Kölnern entschuldigt … NEEEIN …

Nach einem Polizeieinsatz gegen moslemisch aussehende Männer im Kölner Hauptbahnhof hat der Zentralrat der Muslime eine Entschuldigung der Polizei gefordert. Der Verein bezeichnete den Einsatz als „massiven Angriff der Kölner Polizei auf Muslime“. Er sei ein Beleg dafür, daß „‘rassistisches Profiling’ ein ernstzunehmendes Thema bleibt und erneut auf die Tagesordnung gehört“.

Quelle: JF

Alice Weidel, AfD,  sagt zu Recht:

Deutschland ist mehrfach Opfer des islamistischen Terrorismus geworden, die Sicherheitsbehörden haben also jeden Anlass, Vorsicht walten zu lassen. Und Sie erdreisten sich, Racial Profiling gegenüber „Allahu Akbar“-Rufern zu wittern, Herr Mayzek? Unfassbar!

Ja, es ist in der Tat unfassbar, welche bodenlosen Frechheiten man sich von diesen Fanatikern anhören muss. Fordern, fordern, fordern und nochmal fordern ist alles, was aus der Richtung kommt. Und die meisten Dummdeutschen nehmen Moslems auch noch in Schutz, diese Armen, Unterdrückten und Gepiesackten, von allen falsch Verstandenen.

Aber mal von diesen einheimischen Irrlichtern abgesehen.

Überall auf der Welt ereignen sich wiederholt Anschläge unter „Allahu Akbar“-Gebrüll und wenn die Polizei dann völlig zu Recht eingreift, wenn ein Trupp dieser Gestörten kreischend durch einen deutschen Bahnhof rennt, als würde er ihnen gehören, kommt dieser rotzfreche Obergestörte und faselt was von Rassismus??? Und als ob das nicht genug wäre, bietet man der Polizei doch allen Ernstes Schulungen an, wie man doch bitteschön kultursensibel auf die Häkelmützchenträger eingehen soll! Samthandschuhe werden natürlich mitgeliefert!!!

Geht’s eigentlich noch??? Was bilden die sich eigentlich ein, wer sie hier sind? Die neuen Herrenmenschen, die sich alles herausnehmen können, die Parks für ihre bescheuerten Feste okkupieren können, die sich in der Bonner Innenstadt halbnackt versammeln und sich auf die Wampen hauen können?

Und es ist mir auch SCHEISSEGAL, ob es „ja gar nicht alle“ sind, die sich so aufführen. Es ist mir SCHEISS-EGAL!!! Ich will das hier nicht. Es hat hier nichts verloren! Der Islam und eine moderne, aufgeklärte Gesellschaft sind nicht kompatibel und werden es nie sein. Basta!

Es gibt 57 islamische Länder weltweit. 57!!! Was zum Teufel suchen die alle hier, wenn es in Deutschland doch von Rassisten nur so zu wimmeln scheint und man doch unaufhörlich unterdrückt, missverstanden, unzureichend vertreten und was-nicht-noch-alles-ich-kotz-gleich-im-Strahl wird? Man nenne mir zudem ein einziges islamisches Land, in dem sich Christen oder Andersgläubige genauso rotzfrech gebärden dürften, was von Rassismus brüllen und Forderungen stellen, ohne im nächsten Moment den Arsch voll zu kriegen!

***

Um beim Thema zu bleiben: Im Dresdner Stadtteil Cotta gab es in der vergangenen Woche einen Anschlag – ohgottohgottohgott! – auf eine Moschee! Schockschwerenot, das ist ja grauenhaft! Was war passiert? Jemand hat mit Steinen erst auf besagtes Gebäude geworfen, wobei ein paar Scheiben zu Bruch gingen und anschließend noch – vermutlich, weil ein paar Steine übrig waren – auch noch einen Dönerimbiss sozusagen veranschlagt. Wahrscheinlich gingen nach der Meldung bei GrünLinks-Verstrahlten sofort die Warnlampen an und die Organisationskomittees für Konzerte gegen Räääächts haben sich in freudiger Erwartung eingenässt.

Ja so ein Ärger aber auch, dass es sich bei dem Täter um einen tunesischen Asylanten gehandelt hat! Klar, im Herkunftsland sind Steine bekanntlicherweise ein probates Mitttel, um … ach, lassen wir das.

Interessanter ist die Einstufung der Tat durch das LKA:

Verdacht der gemeinschädlichen Sachbeschädigung und Störung der Religionsausübung […] … dass den Straftaten keine politische Motivation zugrunde liegt.

Nehmen wir doch mal für einen ganz klitzekleinen Moment an, der Täter wäre … nun … sagen wir mal … DEUTSCHER! (Huch, erschrocken?) Ja, wie sähe wohl dann die Einschätzung des LKA aus? Und müsste man dann Herrn Mazyek aufgrund von Euphorie-Indizierter Hyperventilation künstlich beatmen, damit er wieder „fordern“ kann? Fragen über Fragen …

***

Noch ein schönes Beispiel, wie nicht nur die eigene Bevölkerung, sondern auch der Natur- und Tierschutz den LinksRotGrünen komplett am Arsch vorbei geht:

Pressemeldung der AfD-Fraktion Dresden

Im Mai und Juni gibt es Nachwuchs bei den Rehen. Geduldig warten die Kleinen auf Ihre Mutter und verstecken sich im hohen Gras. Doch dann ein Brummen der Motoren und unbarmherzig schneiden sich die Klingen der Mähmaschine durch das Rehkitz. Mit abgetrennten Gliedmaßen liegt es nach der Mahd auf dem Feld – schwer verletzt oder tot. So kann man sich die letzten Minuten des Tieres nur in Alpträumen vorstellen.

Die AfD-Fraktion wollte dem Leiden der Tiere ein Ende setzen und machte sich im Sächsischen Landtag dafür stark, die Felder vorab mit Wärmebildkameras abzusuchen. Das Thema des Antrages (6/15328) war:„Im Rahmen eines Modellprojektes bis zum 01.04.2019 mindestens 13 Drohnen mit Wärmebildkamera anzuschaffen, die gezielt zum Aufspüren von Rehkitzen vor der Wiesenmahd eingesetzt werden.

CDU, SPD, LINKE und Grüne interessierten sich nicht für die Tiere und lehnten geschlossen die Bemühungen ab.

Bald sind Landtagswahlen – Wirklichen Tierschutz wird es nur mit der AfD geben.

Wie verkommen muss man eigentlich im Geiste sein, um so einen Antrag abzulehnen? Wie innerlich verrottet ist jemand, der es womöglich nur ablehnt, weil es von der AfD kommt und man ihr keine Zustimmung signalisieren will?

Bah, ihr seid ja ein so widerlicher, verlogener Haufen!

Kommentare sind geschlossen.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: