Sieg auf ganzer Linie

… natürlich nicht für den gesunden Menschenverstand. Das wäre ja auch zu einfach. Nein, natürlich haben die Political Correctness und ihre selbsternannten Tugendwächter es geschafft, dass das Gedicht nun tatsächlich entfernt wird.

Man kann sich echt nur noch an den Kopf greifen.

Nun die überraschende Wende: Die Hochschule will das Gedicht doch übermalen. Der Akademische Senat beschloss am Dienstag mehrheitlich, dass ab Herbst 2018 die neue Poetik-Preisträgerin Barbara Köhler mit Verszeilen auf der Hauswand zu Wort kommen soll. Künftig soll alle fünf Jahre der Text eines neuen Poetik-Preisträgers an die Fassade der Hochschule im Stadtteil Hellersdorf gepinselt werden.

Ganz sicher wird das neue Gedicht, bzw. die folgenden, ausführlich auf seine PC-Tauglichkeit geprüft. Wort für Wort. Satz für Satz. Kontext für Kontext. So wie sich das gehört heutzutage, nicht wahr?

Wenn ich mir vorstelle, was für völlig bescheuerte Denkweisen an manchen (?) Hochschulen bzw. deren Schaltstellen vorherrschen, wird mir Angst und Bange vor der sogenannten Elite, die da heranwächst und irgendwann mal Führungspositionen besetzen soll.

Ich hoffe nur, dass ich das nicht mehr erlebe!

Quelle: SPON

Ein Kommentar zu „Sieg auf ganzer Linie

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: